Telefon: +49 (0)8251 / 89 66 33
Mein Warenkorb0,00 €

Ihr Produkt wurde erfolgreich in den Warenkorb gelegt.

Reichsrat von Buhl Reserve brut Schaumwein

Verfügbarkeit: Auf Lager | Lieferzeit: 1-2 Werktage

16,90 €
Inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Inhalt je Flasche: 750 ml
entspricht 22,53 € pro 1 Liter (l)
-+

Beschreibung

Die Idee hinter diesem Reserve Brut ist die, eines klassischen Brut ohne Jahrgang, der möglichst homogen von Füllung zu Füllung schmeckt und das über Jahre oder Jahrzehnte. Es steht also ganz klar die Hausstilistik im Fokus und nicht ein einzelner Jahrgang. Erzielt wird dies durch einen gezielten Einsatz verschiedener Reserve-Weine. Selbstverständlich sind auch diese Reserve-Weine als klassische Sektgrundweine ausgebaut, dürfen aber deutlich länger auf der Vollhefe lagern, teilweise im Holz, teilweise im Edelstahl. Die Cuvée besteht aus vielen verschiedenen Elementen, von jungem bis gereiftem Sektgrundwein, Weißburgunder mit und ohne Holz, Chardonnay mit und ohne Holz. Alles in allem etwa zwei Drittel Weißburgunder und ein Drittel Chardonnay.

Informationen:

Lieferzeit 1-2 Werktage
Produzent Weingut Rechsrat von Buhl
Alkoholgehalt 11.72
Jahrgang NA
Land Deutschland
Region Pfalz
Rebsorte Weißburgunder und Chardonnay
Weinart Schaumwein
Ausbau Traditionelle Flaschengärung
Farbe (Wein) Weiß
Lagerfaehigkeit ca. 2 Jahre
Geschmack Zart cremige Textur, druckvoll, sehr gut eingebundene Säure und langes Finale
Duft Aromatik mit saftiger Williams Christ Birne, Mandarine und Haselnuss
Allergenhinweis enthält Sulfite
Empfehlung Als Aperitif, kann aber auch ein komplettes Menü begleiten. Aus Burgundergläsern genießen!
Auszeichnungen Eichelmann 2018: 89 Punkte; Falstaff 2018: 93 Punkte
Pfand Nein

Informationen zum Weingut:

Weingut Reichsrat von Buhl

Seit seiner Gründung im Jahr 1849 steht das Weingut Reichsrat von Buhl für edle Rieslinge aus den besten Lagen der Mittelhaardt. Dieser Tradition fühlen wir uns heute mehr denn je verpflichtet und sehen sie als Qualitätsversprechen. Entstanden durch die Jordan'schen Teilung, die die Rebflächen von Andreas Jordan nach dessen Tod auf die drei Kinder Ludwig Andreas, Josefine und Margarete verteilte, gewachsen durch die Heirat von Armand von Buhl mit der Forster Winzertochter Juliane Schellhorn-Wallbillich, vererbt von der kinderlosen Frieda Piper von Buhl an Georg Enoch von und zu Guttenberg, ab 1989 verpachtet, während der laufenden Pacht verkauft und seit dem Jahrgang 2013 nun unter neuer Leitung im Auftrag und Sinne der Familie Niederberger geführt – so kann man die ruhmreiche Geschichte des Traditionshauses Reichsrat von Buhl stark verkürzt wiedergeben.

>> mehr Weine von diesem Produzenten.